The 7th Day Frauentürme in München

Das erste Foto von Deutschland und The 7th Day

THE 7th DAY, WORK

Das erste Foto von Deutschland und The 7th Day

Im Sommer 1839 stellte der Franzose Louis Daguerre die ersten Lichtbildaufnahmen vor. Doch bereits Monate, bevor man in Paris die Entdeckung der Photographie feierte, gelang es zwei Münchner Wissenschaftlern, ein Foto zu machen.

Die frühe Kameratechnik ist faszinierend und funktioniert sogar ganz ohne Linse. Wir machen ein Experiment und platzieren eine Lochkamera, eine Plastikdose mit Loch, in der ein kleines Stück Fotopapier steckt, am Baugerüst vor dem Steinheil-Zimmer. Dort lassen wir es sieben Tage belichten. Damit nehmen wir am Kunstprojekt „The 7th Day“ – „Der Siebte Tag“ teil.

Durch die extrem langen Belichtungszeiten verdichtet sich auf den Fotos die Zeit. Bewegungen, die nacheinander geschehen, werden auf einem Bild festgehalten. Monatelange Belichtungen können sogar den Sonnenverlauf erfassen und seine Wanderung am Himmel. Aufgenommen wurden sie mit einer kleinen Plastikdose, wie auch wir sie von Przemek Zajfert bekommen haben. Unser Ergebnis nach sieben Tagen Belichtung aus der Steinheil-Perspektive sieht zwar ganz anders aus als Steinheil und Kobells Original, ist aber nicht weniger magisch.

Autor: Sandra Wiest
Redaktion: Matthias Keller-May

Münchner Schnappschuss